Manuela

Online-Shop & Kundenservice
manuela@jukserei.com

Mit langjährigem beruflichen Hintergrund in der Modeindustrie und einer Hands-on-Mentalität kümmert sich Manuela perfekt um unseren Onlineshop und alle Kundenangelegenheiten (meistens mit grooviger lateinamerikanischer oder Jazzmusik in unserem Packraum). Dank ihrer großen Sehnsucht nach deutschem Brot und Brezeln (und zu unserem Glück), hat sie sich nach 10 Jahren Florenz dazu entschieden von bella Italia nach Deutschland zurückzukehren. Das ist wahrscheinlich auch einer der Gründe, weshalb sie noch immer eine große Vorliebe für Sprachen hegt, täglich leidenschaftlich mehrere Sprachen mischt und mit Freude Deutsch unterrichtet. Ihr Herz schlägt für alles Kreative: von ästhetisch ansprechendem Interieur über das Zeichnen bis hin zur Fotografie... Seit sie mit neun Jahren ihre erste Kamera in den Händen hielt, gehören Wolken, spannende Stillleben, Blumen oder auch faszinierende Schatten zu ihren beliebtesten Motiven (digital und analog).



Was schätzt Du an der Arbeit bei JUKSEREI?

Bei JUKSEREI liebe ich die weibliche, energiegeladene Arbeitsatmosphäre. Es gibt ein Verständnis und eine soziale Herangehensweise im Team, die über das klassische Arbeitsumfeld hinausgeht, und das schätze ich sehr. Die Zusammenarbeit in einer kleinen Gruppe von Menschen sorgt dafür, dass sich alle in den Prozess einbringen und engagieren, und die nicht-hierarchische Struktur bei JUKSEREI schafft eine angenehme Atmosphäre. Auch die Einzigartigkeit jedes einzelnen Teammitglieds ist äußerst spannend!

Was ist Deine Verbindung zur Kreativität und was bedeutet sie für Dich?

Kreativität ist wichtig für mich und war schon immer ein Teil meines Lebens. Schon als Kind habe ich gerne gezeichnet, fotografiert, Kleidung oder Accessoires genäht usw. Aber ich sehe Kreativität nicht nur als Maler, Designer oder Art Director. Ich glaube, dass man Kreativität in allen Bereichen des Lebens finden kann. Man kann kreativ sein, wenn man z.B. eine Lösung für ein Problem findet oder wenn man aus einem fast leeren Kühlschrank ein köstliches Gericht zaubert, aber auch wenn man mit ganz unterschiedlichen Menschen zusammenkommt... Ich denke, für mich ist Kreativität, wenn man über den Tellerrand hinausschaut.

Wie verwendest Du Schmuck als ein Teil Deines Erscheinungsbildes?

Ich habe nie darüber nachgedacht, mit Schmuck etwas auszudrücken. Mir gefällt aber die Idee, dass man mit einem Schmuckstück seine bereits vorhandene Garderobe in gewisser Weise verändern kann. Man braucht keine neuen Klamotten, man fügt einfach Schmuck hinzu und irgendwie kann die Kleidung anders aussehen, fast so, als wäre sie "neu" ;)

Kaffee oder Tee?

Beides! Kaffee immer mit Milch. Tagsüber trinke ich viel Kräutertee (am liebsten Zitronenverbene) und ich bin ein großer Fan vom deutschen Klassiker „Kaffee & Kuchen“.

Dein Shoppingverhalten?

Ich lasse mich gerne online inspirieren, kaufe am Ende jedoch lieber offline. Wenn ich etwas Neues bekomme, trage ich es definitiv gerne sofort! Und mit “neu” meine ich nicht unbedingt, dass es neu sein muss… Oft entdecke ich etwas in Secondhand-Läden oder “erbe” Kleidungsstücke von Familie und Freunden. Fun Fact: Tatsächlich kaufe ich mehr Schmuck als Kleidung. Ich liebe es, Schmuckstücke als Geschenk oder als Erinnerung für einen besonderen Moment im Leben zu kaufen. Fast alle Schmuckstücke, die ich besitze, sind mit bestimmten Momenten, Orten oder geliebten Menschen verbunden.

Tipps für Berlin?

Im Herzen Berlins zu wohnen bedeutet auch, in der Nähe von Museen und Galerien zu sein. Von Zeit zu Zeit gehe ich gerne in die Berlinische Galerie in Kreuzberg (nicht weit von unserem Hauptsitz entfernt), wo man einen Boxenstopp im "Cafe Dix" neben dem Museum einlegen und anschließend in verschiedene Ausstellungen (aktuelle oder dauerhafte) eintauchen kann. Für mich ist der Besuch eines Museums oder einer Galerie immer eine schöne, inspirierende geistige Abwechslung. Danach kann man von dort aus zum Bergmannkiez laufen, um im "Fermento", einer italienischen Weinbar, etwas zu trinken oder z.B. im "Tibet House", einem nepalesischen Restaurant, zu Abend zu essen. Um nur zwei Orte zu nennen, die ich mag. Dieser Kiez bietet so viele Möglichkeiten… Und wenn ihr euch nach gutem italienischen Essen sehnt, würde ich “Da Pino” in Charlottenburg empfehlen. Dort gibt es alle Spezialitäten wie in einem echten italienischen Delikatessengeschäft und es schmeckt genauso lecker wie von “la mamma” gekocht.

Dein Lieblingsschmuckstück von JUKSEREI und warum?

Mein Lieblingsschmuckstück sind derzeit die BONBON Hoop-Ohrringe Big in Silber. Diese schimmernden Hoops sind angenehm zu tragen und passen zu fast allem, vom einfachen Kapuzenpullover bis zum eleganten Blazer. Ein verspieltes oder elegantes Accessoire! Abgesehen davon mag ich: ISLA Halskette, ALBA STONE Hoop-Ohrringe, und natürlich der Birthstone Ring. Ich kann nicht anders, ich mag einfach Schmuck mit symbolischer Bedeutung.