Mona

Art Director
mona@jukserei.dk

Wer einen Blick ins JUKSEREI-Studio wirft, weiß auf Anhieb, wo Monas Revier ist. Sie legt großen Wert auf einen fein säuberlich aufgeräumten Schreibtisch, um ihre Kreativität in Schwung zu bringen. Die Frohnatur, die aus dem Editorial Design kommt, hat schon nach kurzer Zeit nachhaltigen Eindruck als Art Direktorin bei JUKSEREI hinterlassen. Ihre Wohnung ist mit sorgfältig kuratierten, farbenfrohen Stücken dekoriert – von Kunstbänden über handgemachte Keramik bis hin zu ihren liebsten Urlaubssouvenirs. Eine Solo-Weltreise? Genau das Richtige für Mona! Sie liebt es, bewaffnet mit ihrer Analogkamera durch die Straßen zu ziehen, neue Eindrücke festzuhalten, interessante Leute zu treffen und Buchläden nach Kunst- und Typografiemagazinen zu durchforsten. Aber jetzt wollen wir sie erstmal ein bisschen hier behalten!

Was ist Deine Aufgabe bei JUKSEREI?

Als Art Director bin ich für das Erscheinungsbild der Brand verantwortlich, was eine ganze Reihe verschiedener Aufgaben umfasst. Von der Gestaltung unserer Website, der sozialen Medien und Marketingmaterialien über die regelmäßige Aktualisierung unserer Verpackungen bis hin zu Fotoshootings unserer neuesten Kollektionen und Kampagnen und allem anderen, was sich (visuell) ergibt. Ich versuche immer sicherzustellen, dass alles gut zu unserem aktuellen Style passt.

Was hat Dich nach Berlin verschlagen?

Nachdem ich viele Jahre lang in Hamburg gelebt hatte (und im Rahmen meines Studiums ein halbes Jahr in Kopenhagen), war ich bereit für eine Veränderung und landete zufällig in Berlin. Ich habe mich für Jobs in unterschiedlichen Städten rund um die Welt beworben (unter anderem in Paris, Amsterdam, Berlin und Kopenhagen) und wurde in Berlin genommen. Als Norddeutsche bin ich immer gern übers Wochenende nach Berlin gekommen, war aber nie allzu scharf darauf, hier zu leben – zu groß, zu dreckig, zu crazy. Doch Berlin hat mich ziemlich schnell rumgekriegt. Ich liebe die unzähligen Möglichkeiten und die Freiheit in dieser Stadt: Das Angebot an Ausstellungen, Konzerten, Flohmärkten, Arthouse-Kinos und natürlich leckerem Essen und kleinen Läden ist riesig. Und der warme Sommer entschädigt für den manchmal harten Winter.

Wie verwendest Du Schmuck als ein Teil Deines Erscheinungsbildes?

Ich verlasse selten ohne Schmuck das Haus. Schon bevor ich für JUKSEREI gearbeitet habe, habe ich Ohrringe geliebt, allerdings waren die meisten davon nicht so hochwertig. Heute achte ich mehr auf die Materialien und die Art der Herstellung des Schmucks. Für mich ist Schmuck einfach eine Bereicherung für mein tägliches Outfit, ob es nun extravagante Ohrringe, mehrere Ringe oder eine dezente Kette ist.

Dein ultimatives Sommergefühl?

Der Duft von Sonnencreme am Morgen, während ich mich für einen langen, entspannten Tag am See fertig mache. Ein Picknick mit Freunden, Eiskaffee in der Sonne schlürfen und vor allem nah am Meer zu sein, am liebsten irgendwo in Südfrankreich.

Wie verbringst Du Deine Sonntage in Berlin, um zu entspannen?

Das ist sehr unterschiedlich. Im Winter mache ich es mir oft zu Hause mit einem guten Buch und einer Tasse Kaffee oder schwarzem Tee gemütlich oder spaziere mit einer Freundin durch meinen Kiez in Neukölln. Im Sommer verbringe ich gerne viel Zeit im Freien: zum Beispiel bei einem Picknick im Körnerpark oder beim Betrachten des Sonnenuntergangs auf dem Tempelhofer Feld.

Dein Lieblingsdrink?

Zur Zeit Whiskey Sour. Ich bin aber auch immer für einen guten Aperol Spritz oder Campari Soda zu haben – ich bin großer Fan vom Konzept des Aperitivo (man kann mich häufig im Barettino) antreffen.

Dein Lieblingsschmuckstück von JUKSEREI und warum?

Ich liebe die wellenförmige Verspieltheit der FLORA Hoop-Ohrringe, sie entsprechen genau meinem Geschmack und sind perfekt für den Alltag. Da ich auch gerne große Ohrringe trage, bin ich auch ein Fan von unseren COCO Hoop-Ohrringen Big.